Geheimakte 3

Rätselhafter Steinzeitkult – wer baute die Monumente am Nabelberg?

Tonnenschwere Pfeiler und kunstvolle Tierreliefs – geschaffen von Jägern und Sammlern der Jungsteinzeit? Ihre erste Reise im neuen Adventurespiel "Geheimakte 3" führt Nina an einen rätselhaften Schauplatz in der heutigen Türkei: Vor 12 000 Jahren entsteht dort die monumentale Kultstätte am Nabelberg (Göbekli Tepe).

Die Baumeister kennen kein Metallwerkzeug, kein Rad, keine Lasttiere, keinen Flaschenzug, die Cheops-Pyramide folgt ganze zehn Jahrtausende später. Und doch errichten die Steinzeitmenschen eine Kultstätte mit gewaltigen Ausmaßen. Wie ist das möglich?

"Geheimakte  3" bringt die Spieler zur Ausgrabung am Nabelberg in der Nähe von Urfa – und bietet einen spannenden fiktionalen Ansatz zur Lösung des Rätsels. Max Gruber, der Verlobte von Adventureheldin Nina Kalenkow, verschwindet wenige Tage vor der Hochzeit. Auf der Suche nach ihm findet Nina versteckte Hinweise auf die Grabungsstelle und nimmt am Nabelberg seine Fährte auf. Max hat dort heimlich und auf eigene Faust geforscht – unterstützt von seinem türkischen Freund und Kollegen Emre Derdogan. Mit zum Teil kooperativen Rätseln dringen Nina und Emre, die abwechselnd spielbar sind, in das Innere der Anlage vor. Was sie dort entdecken, ist eigentlich undenkbar – doch die Messergebnisse sind eindeutig…

An der heutigen Grabungsstätte am Nabelberg forscht unter anderem das Deutsche Archäologische Institut. Nur ausgewählte Bereiche der gewaltigen Anlage sind bislang freigelegt.

"Geheimakte 3" baut diese unerklärlichen Phänomene in der Tradition der Erfolgsserie, die bereits das Tunguska-Ereignis aufgriff, in eine packende Mystery-Geschichte ein.

*Und was haben die Wächter damit zu tun?**Das erfahren wir wohl erst, wenn der Titel erscheint...*

News Roger