Geheimakte 3

Dritter Teil des deutschen Erfolgsadventures im Handel

Die Geheimakten öffnen sich wieder: Mit "Geheimakte 3" erschien gestern der dritte Teil der erfolgreichsten deutschen Point&Click-Adventure-Reihe für PC. Abenteurerin Nina freut sich auf die Hochzeit mit ihrem Verlobten Max Gruber, als plötzlich ein Sondereinsatzkommando in die Wohnung platzt und ihren Zukünftigen abführt. Keine offizielle Stelle weiß von dem Einsatz – wer also steckt dahinter?

Auf der Suche nach Max stößt Nina immer wieder auf die Zahl Pi. Sie rührt an ein uraltes Geheimnis, dessen Spuren sich von Archimedes über Leonardo da Vinci bis in unsere Zeit ziehen. Die Fährte führt zum CERN in der Schweiz. Wird Nina Max dort wiederfinden? Die Spieler müssen zahlreiche Rätsel lösen, um in der packenden Krimigeschichte voranzukommen. Vier mögliche Enden lassen die Wahl, ob es für Nina und Max ein Happy End gibt.Screenshot

In der Tradition der Serie verpackt "Geheimakte 3" reale Phänomene in eine spannende Mystery-Story."Geheimakte 3" wird vom deutschen Entwicklerstudio Animation Arts in Halle entwickelt. Unterstützung bekamen die Macher für den dritten Teil von drei Drehbuchautoren aus der Filmbranche, die Story und Dialoge noch spannender gemacht haben.Screenshot

News Roger