High Voltage Software

Zombie-Masaker auf dem iPad!

High Voltage Software gab gestern, kurz vor Mitternacht, die Veröffentlichung seiner neuesten Entwicklung bekannt: "Zoombies: Animales de la Muerte!" erscheint exklusiv für iOS.

Die Story könnte realistischer nicht sein :
Die Apokalypse der Untoten hat einen mexikanischen Zoo erfasst – und kann nur noch von zwei Kindern gestoppt werden. Sie müssen verhindern, dass die „Zoombies“ erst den Zoo und dann die ganze Welt überrennen.

"Zoombies: Animales de la Muerte!" versetzt den Spieler in eine knallbunte Welt, die von einigen sehr niedlichen und einigen weniger niedlichen Tieren bevölkert wird. Die Spielmechanik setzt ganz auf Touchscreen: mit dem Finger zeichnet man flugs den Flugweg auf den Bildschirm – und schon kurz darauf saust die vorher gewählte Waffe in Richtung Zoombie-Horde. Natürlich stehen die Gegner nicht untätig herum, die Flugbahn will vorher genau kalkuliert werden – auch und gerade weil das Wurfgeschoss immer wieder wie ein Bumerang zum Spieler zurückkehrt und auch auf diesem Weg noch Schaden anrichten kann und sollte.

Stupide Zoombie-Bekämpfung alleine reicht aber nicht aus: Während man die Gegner davon abhält, die linke Seite des Bildschirms zu erreichen, sollten nebenher auch die noch nicht zoombie-fizierten Tiere gerettet werden. Weil es dafür einen Bonus gibt. Und weil die lieblichen Kerle bei Kontakt mit den untoten Tierchen die Seite wechseln… noch mehr Zoombies sind das traurige Resultat!

Für die erfolgreiche Mischung aus Gegnerbekämpfung und Rettungsaktionen gibt es ordentlich Pesos – diese lassen sich im Shop gegen bessere Waffen und hilfreiche Extras treffen. Auf der klebrigen Portion Guacamole kommen Gegner zum Beispiel nur langsam voran. Und eine Schrotflinte für eine einmalige Distanzattacke schadet in mitten einen Zoombie-Apocalypse sicher auch nicht. Immerhin muss ja „El Worldo“ (das ist doch korrektes Spanisch, oder?) gerettet werden.

“Wir arbeiten schon sehr lange an diesem Projekt – und jedes Mal wenn wir es zeigen durften, gab es ausnahmslos positives Feedback. Wir sind sehr glücklich, jetzt endlich die perfekte Plattform für eine Veröffentlichung gefunden zu haben und freuen uns darüber, das Spiel ab sofort der Öffentlichkeit zugänglich machen zu können“ Kerry J. Ganofsky, CEO und Gründer von High Voltage Software.

„Die Liebe für dieses Spiel war von Anfang an riesengroß – aber bis jetzt hat uns immer der letzte Schritt hin zur Veröffentlichung gefehlt. Die Erfolgsgeschichte der Touchscreen-Eingabe soll nun auch zur Erfolgsgeschichte von Zoombies werden. Die Entwicklung hat viel Zeit in Anspruch genommen – wir sind davon überzeugt, dass sich der Aufwand gelohnt hat“. Eric Nofsinger, Chief Creative Officer bei High Voltage Software

News Roger