iPad 2

3D mittels Head-Tracking auf dem iPad 2

Aus dem Informatik-Labor der Uni Grenbole stammt eine eigentlich bereits bekannte Technologie, welche eine Pseudo-3D-Ansicht ohne Brille ermöglicht. Für die Darstellung greifen die Programmieren auf die Front-Kamera zurück.

Mittels Head-Tacking schauckelt man dem Betrachter eine Pseudo-3D Visualisierung vor. Dabei kommt auch der im iPad 2 integrierte Accelermoter zum Einsatz. Das hier eingebundene Video demonstriert, dass die Funktionalität schon sehr schön funktioniert.

Die Frage die uns durch den Kopf geht: Wann werden wir die ersten Games mit dieser Technologie erhalten?

Das "iPad 2" ist der Nachfolger des erfolgreichen Tablets aus dem Hause Apple. Neu verfügt das Gerät über zwei Kameras sowie leistungsfähigerer Hardware.

News Roger