Resident Evil 6

2 + 2 macht 4 = Ko-op-Modus für bis zu vier Spieler!

Dass "Resident Evil" nicht mehr das ist, was es einmal war, wissen wir spätestens seit der Veröffentlichung von "Resident Evil 5". Auch mit dem vor einigen Wochen angekündigten sechsten Teil bleibt sich Action-Capcom treu und schickt erneut Serienurgesteine schwer bewaffnet gegen unzählige Zombiehorden in den Krieg. Dieses Mal jedoch nicht nur zu zweit, sondern stellenweise auch zu viert! "Operation Raccoon City" lässt grüßen...

ScreenshotIn "Resident Evil 6" gibt es sechs Charaktere, die in unterschiedlichen Zeitabständen gesteuert werden wollen. Dabei schlüpft der Spieler in die Rolle der Hauptcharaktere während der oder die Nebendarsteller/in entweder von einer mal mehr mal minder intelligenten KI übernommen oder vom Bier schlürfenden Kumpel gesteuert wird.

Dem noch nicht genug! Anscheinend hat Capcom einen kleinen Narren an dem von einem amerikanischen Team entwickelten "Resident Evil: Operation Raccoon City" gefressen. Denn stellenweise überlappen sich die Handlungsstränge, an deren Stelle dann das Zweispieler- zu einem Vierspieler-Abenteuer verschmilzt.

Ob das Ganze dann in einem taktischen Vorgehen oder grellbunter Unübersichtlichkeit endet, bleibt abzuwarten.

Capcom lässt wieder seine Untoten raus. Für die Charaktere in "Resident Evil" ein Albtraum. Für die Fans der Serie ein Grund, sich freizunehmen und sich den Horden hungriger Zombies in den Weg zu stellen.

News Flo