Final Fantasy XIII-2

Mehr Brüste, mehr Sex, mehr Sorgenfalten?

Zuletzt enttäuschten die aktuellen Teile der "Final Fantasy" aus verschiedenen Gründen und es gelang den Entwicklern einfach nicht, ihre einst so erfolgreiche Marke neu zu erfinden. Jetzt versucht man es mit mehr Brüsten. Eigentlich nicht schlecht. Oder?

Auf die Gefahr hin, dass dieser Beitrag ab sofort via Google unter den Stichwörtern "Sexismus", "Aufschrei" und "geschmacklose Männer schreiben fiese Artikel" im Netz zu finden sein wird: Seien wir doch mal ehrlich, wenn die Entwickler des kommenden "Final Fantasy XIII: Lightning Returns" die Brüste der Protagonistin von C auf D vergrößern wollen, dann sollen sie das auch machen.

Abgesehen davon, dass gleichermaßen beide Buchstaben in Bezug auf die Körbchengröße zumindest aus männlicher Sicht in "Woah!"-Sphären schweben und nun C oder D keinen großen Unterschied mehr macht, wollen wir viel mehr eine andere Besorgnis hervorheben, die von vielen Fans geteilt werden: Ist diese digitale Brustvergrößerung ein erstes Zeichen der schwächelnden Spieleserie, alles, wirklich alles zu versuchen, neue Fans zu gewinnen?

Für die Antwort auf diese Frage müssen wir zwar erst das fertige Spiel abwarten, aber eure Meinung interessiert uns schon jetzt: Hui oder Pfui?

Screenshot

"Final Fantasy XIII-2" ein weiteres Spiel mit Lightning, Vanille und den anderen Protagonisten aus dem ersten Teil.

News Dom