The Legend of Zelda Ocarina of Time in Unreal Engine 5

Plugins bringen N64-Titel auf ein neues Level - inklusive Ray Tracing

Der Entwickler CryZENx arbeitet derzeit an einem Remake von "The Legend of Zelda Ocarina of Time" in der Unreal Engine 5. Das Projekt überzeugt insbesondere aufgrund der beeindruckenden Darstellung des Wassers. So spricht der Modder selbst davon, das am besten aussehende Wasser in einem Nintendo-Spiel auf die Beine gestellt zu haben. Bei dem Remake kam das Fluid Flux-System des Entwicklers Krystian Komisarek zum Einsatz, welches mit zahlreichen weiteren technischen Spielereien perfektioniert wurde.

Zu welchen grafischen Ergebnissen auf der Nintendo 64 basierende Emulations-Plugins mittlerweile führen können, zeigt uns der Software-Entwickler DaríoSamo. Dieser hat bereits Anfang des Monats dem Klassiker "Super Mario 64" Ray Tracing verpasst, eine technische Preview dazu kann zum Schluss dieser News angeschaut werden. Nun verkündet DaríoSamo, eine Lösung dafür gefunden zu haben, RayTracing für eine Auswahl an auf dem PC emulierten Nintendo 64-Titeln einbringen zu können, ohne jedes Spiel dafür individuelle kodieren zu müssen. Dies soll zudem Spiele mit Hardware-Limitierungen einen 60 FPS-Boost ermöglichen sowie als grafischer Debugger dienen. Möglich soll dies seinen Angaben nach auch auf der sechs Jahre alten GTX 1080, welche nicht für diese Funktion geschaffen ist.

Das Projekt wird aber noch eine Weile auf sich warten lassen, über den Fortschritt will Darío seine Community auf Twitter auf dem Laufenden halten.

Hier können wir noch weitere N64-Klassiker mit Ray Tracing bestaunen:

Karl Wojciechowski News