Gerücht: Nintendo Direct in Planung

GoldenEye-Ankündigung nicht von Microsoft?

Normalerweise dürften wir uns im Juni auf eine Nintendo Direct freuen, von dieser ist jedoch 2022 nichts zu sehen. Nintendo könnte trotzdem planen, den Gaming-Monat mit einer Nintendo Show ausklingen zu lassen, wie die Autorin von "God of War", Alanah Pearce, in einem Livestream auf Twitch mitteilte.

Pearce Informationen nach sei eine Nintendo Direct für den 29. Juni geplant. Die ehemalige IGN-Produzentin ist in der Gaming-Branche gut vernetzt. Als im Stream die Frage aus dem Publikum kam, warf sie noch einen Blick in ihren Kalender, um sich nochmals über das Datum zu versichern. Nintendo hat dazu allerdings keinen Kommentar abgegeben.

Zudem häufen sich die Berichte darüber, dass das Remaster zu "GoldenEye 007" auf der vermeintlichen Nintendo Direct angekündigt werden soll. Sämtliche Leaks zu dem Spiel, siehe zuletzt an dieser Stelle, deuten zwar auf einen Release für die Xbox hin, weswegen dieses von vielen für den Xbox und Bethesda-Showcase erwartet wurde, welches jedoch ausbliebt. Die Xbox und Bethesda-Extended-Show steht noch für heute Abend an. Nichtsdestoweniger handelt es sich bei "GoldenEye 007" um ein Nintendo 64-Titel, weswegen der Reveal eines Remasters auf einer Nintendo-Show wahrscheinlich ist.

Actionspiele, insbesondere James Bond Spiele finden auf der Wii nicht allzu oft statt. Ab Ende 2010 wird es als Multiplayer-Titel auf der Wii mit bis zu vier Spielern auf einer Konsole aufleben.

Karl Wojciechowski News