Pro Evolution Soccer 2011

PES 2010 Finale in Mallorca!

Wie die meisten von euch wissen hat Publisher Konami auch dieses Jahr wieder ein PES Finalturnier organisiert. Mario Götz, der Sieger des PES-Schweiz Finalturniers in Olten, hat die Gelegenheit beim Schopf gepackt und uns erfolgreich in Mallorca vertreten.

Mario war so nett und hat mir seinen Erfahrungsbericht geschickt den ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

“Das erste Spiel musste ich gegen den japanischen Meister Yamada spielen. Hatte von ihm sehr viel erwartet, jedoch hatte ich überhaupt keine Probleme mit seiner Spielart und ging nach circa 40 Minuten und etlichen Chancen 1:0 in Führung. Der Spielverlauf blieb gleich. Bis zur 65 Minute hatte Yamada einen Schuss auf mein Tor gegeben und dieser war in keinem Fall gefährlich. Dann stürzte auf einmal die Playstation ab! Und das an einer Weltmeisterschaft!!! Also mussten wir ein neues Spiel starten und bis zur 25. Minute spielen und sobald der Ball dann ins Aus geht, ist das Spiel vorbei. Keine Ahnung wieso aber auf einmal hatte ich die grösste Mühe und Yamada kam hin und wieder zu Torchancen. Und in der 23. Minute, so zu sagen zwei Minuten vor Ende des Spiels, macht er ein Tor. Ich hatte dann noch ein zwei Chancen jedoch war das Glück nicht auf meiner Seite. Nach dem Spiel war ich auf jeden Fall für kurze Zeit ziemlich enttäuscht, weil ich nun mit einem Unentschieden in das Turnier gestartet bin.Aber was solls. Kopf nicht hängen lassen und aufs nächste Spiel konzentrieren.Mein zweiter Gegner war der holländische Meister. Dies war dann mein erster Sieg, welcher nie in Gefahr war. Ging nach kurzer Zeit schon 2:0 in Führung und konnte diese Führung immer halten. Schlussresultat war dann 5:3.Das dritte Spiel war gegen einen Israeli. Ich weiss nicht ob er der Meister ist oder der zweite von Israel. Er konnte kaum Englisch und war auch nicht gerade der kommunikative Typ. War ein ziemlich enges Spiel aber schlussendlich konnte ich es mit 1:0 für mich entscheiden.Das letzte Spiel in der Gruppenphase war gegen den Vizemeister aus England. Leider habe ich bei diesem Spiel zweimal eine Führung aus der Hand gegeben und habe schlussendlich 2:3 verloren. Ausser beim ersten Tor, wo er sehr glücklich mit Robinho durch meine Abwehr kam, war ich eigentlich selber schuld, weil ich einige Fehler in der Abwehr zuliess. Beim ersten Tor hat er es doch tatsächlich geschafft etwa durch drei meiner Verteidiger einfach durch zu laufen und den Ball schlussendlich an Julio Cesar vorbei zu schieben. Naja, auch das kann halt mal passieren. Somit hatte ich also den Gruppensieg aus der Hand gegeben, war aber trotzdem ohne Mühe für die Achtelfinals qualifiziert.Im Achtelfinale musste ich dann gegen den englischen Meister antreten. Wurde schon im Vorfeld gewarnt, dass dieser Typ sehr stark ist. Schon nach circa zehn Minuten war ich 0:2 hinten. Einmal den Ball beim Spielaufbau verloren, war der Typ ordentlich schnell vor meinem Tor und hatte keine Mühe das Tor zu machen. Und bei jedem Tor gabs lautes Gejuble von seinen Supportern. Der hatte irgendwie seine ganze Familie dabei. Nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 ging es aber wieder nicht lange und er erzielte das 1:3. Dann habe ich alles nach vorne geworfen und nochmals den Anschlusstreffer erzielt. Gegen Schluss hiess es dann für mich alles oder nichts. Sprich Totaloffensive. Leider hat mein Gegner dies eiskalt ausgenutzt und durch einen Konter den Schlussstand von 2:4 erzielt. Im Endeffekt muss ich aber sagen, dass der Typ einfach gut gespielt hat und somit auch verdient gewonnen hat. Trotzdem wäre auch für mich ein Sieg locker drin gewesen, wenn ich ein zwei Fehler hätte vermeiden können.Das Turnier hat auf jeden Fall sehr Spass gemacht. Ausser dem Abstürzen der Playstation war eigentlich auch alles ordentlich organisiert. Die Spieler waren alle sehr stark, schliesslich sind sie ja nicht grundlos Meister ihres Landes geworden. Die Atmosphäre war sehr angenehm. Meistenteils auf jeden Fall. Die Leute sind sich halt nicht gewohnt zu verlieren und somit wurde des Öfteren lauthals rumgeflucht. ;-)So. Ich denke durch das Überstehen der Gruppenphase habe ich die Schweiz doch schon ganz würdig vertreten und gezeigt, dass wir was drauf haben. Es wäre für mich auch mehr drin gewesen aber manchmal muss man halt auch als Verlierer vom Platz oder in diesem Fall von der Playstation.Ich hoffe sehr dass die PES-League im nächsten Jahr wieder in der Schweiz stattfinden wird und ich mich für die nächste Weltmeisterschaft qualifizieren kann. Denn der Event und das Hotel waren einfach nur bezaubernd. Weiss nicht wann und ob ich überhaupt wieder mal in einem so schönen Hotel gastieren darf. Es waren auf jeden Fall 5 Sterne vom Feinsten!!! Wie ein König wurde man behandelt und man konnte essen und trinken und machen was man wollte. Und alles war inbegriffen. Leider konnte ich nichts trinken, weil ich Antibiotika nehmen muss im Moment, sonst hätte ich ganz sicher noch ordentlich gefeiert. Auf der anderen Seite hatte ich dafür keine Kopfschmerzen am nächsten Morgen. ;-) “
An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Mario bedanken und hoffe, dass wir beim nächsten Jahr wieder einen so starken Spieler schicken können.

Weitere Informationen zur PES-League findet ihr auf der offiziellen Homepage oder auf der Facebook-Fanpage.

News Roger