Bulletstorm

Cliff B. : Andere Shooter nehmen sich zu ernst

Kehrtwende bei People Can Fly. Noch Anfang Dezember hatte Chef Cliff Bleszinski dafür geweibelt, "Bulletstorm" nicht einfach als "Hirn-Ausschalt-Shooter" zu sehen. Nun ändert er seine Meinung aber zum Teil wieder.

Denn seiner Meinung nach würden sich alle derzeitigen Ego-Shooter viel zu ernst nehmen.

"Schaut man sich aktuelle Shooter so an, ist deren Grundton sehr ernsthaft. Stellt eine Montage all dieser Militärshooter zusammen und ihr werdet sie nicht voneinander unterscheiden können. "Bulletstorm" scheißt da einfach drauf. Lasst uns den Leuten mal so richtig in die Fresse treten, lasst uns total abgedrehte Dialoge und übertriebene Waffen einbauen, den First-Person-Shootern einfach den Spaß zurückbringen. Karten auf den Tisch: "Bulletstorm" ist in meinen Augen einfach das spaßigste Spiel, das ich in den letzten Jahren gespielt habe." 

Ist die Zeit wirklich wieder mal reif für einen reinen Spassshooter? Wir werden sehen.

Bulletstorm erzählt die Geschichte einer futuristischen Föderation, die von einer Gruppe von Elitesöldnern, den Dead Echo, beschützt wird. Als die Dead Echo-Mitglieder Grayson Hunt und Ishi Sato herausfinden, dass sie für die falsche Seite gearbeitet haben, werden sie von ihrem Kommandanten verraten und in den entlegensten Winkel der Galaxie verbannt.

News NULL