The Last Story

Neuer Titel von Final Fantasy-Entwickler Hironobu Sakaguchi

Vom gemeinen Söldner zum edlen Ritter aufsteigen. Das ist die Aufgabe, der sich Wii-Spieler stellen, wenn sie sich ab dem 24. Februar 2012 in das actiongeladene Rollenspiel "The Last Story" stürzen.

Hironobu Sakaguchi, der Schöpfer der legendären "Final Fantasy"-Serie, hat das Spiel exklusiv für die TV-Konsole von Nintendo entwickelt. Es verbindet zeitlose Story- und Gameplay-Elemente seines Genres mit neuen Optionen, darunter Online-Kämpfe mit bis zu 6 Spielern. Jeder kann seine Ausrüstung selbst gestalten, und wer in dem epischen Rollenspiel-Universum bestehen will, sollte dessen innovatives Echtzeit-Kampfsystem perfekt beherrschen.

Der Wii-Spieler schlüpft in die Rolle des Söldners Zael oder von Zeit zu Zeit auch in die seiner Kameraden. Unter Zaels Führung versucht der kleine Trupp in einer Reihe gefahrvoller Missionen sein Glück zu machen. Er erkundet die Geheimnisse der Insel Lazulis und ihrer mittelalterlichen Hauptstadt Lazulis-Stadt - immer mit dem festen Ziel vor Augen: Zael die wahre Ritterehre zu verschaffen.

"The Last Story" bietet den Spielern viele Möglichkeiten, sowohl die Charaktere als auch die Gegenstände im Spiel nach ihren persönlichen Vorlieben zu gestalten. In zahlreichen Schmiedewerkstätten von Lazulis-Stadt und in einigen Dungeons können sie beispielsweise Waffen und Rüstungen aufarbeiten lassen, um ihre Kampfkraft zu erhöhen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Outfit seiner Figuren ganz nach Geschmack zu färben.

Anders als die meisten Rollenspiele, bietet "The Last Story" nicht nur eine spannende Einzelspieler-Kampagne mit einer packenden Handlung, sondern auch gleich mehrere Multiplayer-Modi für Online-Spiele. Dazu gehören die Varianten Schlacht und Teamschlacht sowie kooperative Spielmodi. So kann ein Wii-Besitzer gemeinsam mit fünf anderen Rollenspiel-Fans aus ganz Europa in den Kampf ziehen - oder auch gegen sie antreten - und zwar mit der selbst kreierten Spielfigur aus dem Einzelspieler-Modus.

Während des Spiels gilt es, zahlreiche nützliche Gegenstände aufzuspüren, die überall auf der Insel verborgen sind. Nur wer sich mit dem neuartigen Kampfsystem des Spiels vertraut macht, kann es mit den zahllosen Gegnern und Endbossen aufnehmen, die ihm überall auflauern. Die Mischung aus Nahkampf-, Distanz- und magischen Attacken, wie sie in vielen Rollenspielen zu finden ist, wird in "The Last Story" angereichert um die Möglichkeiten, in Deckung zu gehen oder einzigartige Zauberfähigkeiten anzuwenden. Damit Zael und seine Söldnertruppe ihre Ziele erreichen, müssen die Spieler vor allem eine geheimnisvolle Fähigkeit namens Fokus beherrschen. Sie ermöglicht es ihnen, die Schwächen ihrer Gegner zu erkennen, passende Strategien auszuwählen und die Bosse in Teamarbeit niederzuringen.

Kurz: Das neue Spiel von Hironobu Sakaguchi ist ein Muss für alle wahren Rollenspiel-Fans. Sie sollten sich den 24. Februar im Kalender schon einmal rot anstreichen – damit sie bei "The Last Story" unter den Ersten sind.

News Roger