Mistwalker

Wenn Microsoft Scherze macht

Über den Kurznachrichtendienst Twitter passieren manchmal ja schon etwas merkwürdige Dinge. Zum Beispiel eine sehr kurzfristige Info, dass es bald eine Ankündigung eines neuen Sakaguchi-Spiels geben könnte. Oder auch nicht.

Ein Twitter-Nutzer stellte Phil Spencer kürzlich die Frage, wann man denn mal wieder mit einem neuen "Final Fantasy"-Spiel von Hironobu Sakaguchi und seinem Studio Mistwalker rechnen dürfe. Die Antwort des Microsoft-Mitarbeiters dürfte überraschend ausgefallen sein.

Dienstag!

Leider stellte sich ziemlich schnell heraus, dass Spencer natürlich nur einen Scherz gemacht hat und es am heutigen Dienstag keine entsprechende Ankündigung geben wird.

Hättet ihr euch gefreut, wenn es nicht bei einem Scherz geblieben wäre und der "Final Fantasy"-Vater tatsächlich schon ein neues Rollenspiel in Arbeit hätte? 

Mistwalker ist ein japanisches Spielentwicklungsunternehmen. Es wurde 2004 von Hironobu Sakaguchi (dem Gründer der Final Fantasy-Serie) mit finanzieller Unterstützung von Microsoft gegründet. Microsoft wollte mithilfe der Mistwalker-Titel den japanischen Spielemarkt erschließen. Mistwalker lagert die Entwicklung teilweise auf andere Entwicklungsfirmen aus. Damit können sie ihren Fokus auf die Geschichte und Musik der Spiele legen und den Entwicklungsprozess generell überwachen.[1] Einige ehemalige Mitarbeiter von Square Enix, die an der Entwicklung der „Final Fantasy“-Serie beteiligt waren, wechselten zu Mistwalker. Der bekannteste Mitarbeiter neben Sakaguchi ist der Komponist Nobuo Uematsu.

News Sharlet