GameRights

Erschreckende Erkenntnisse aus Grossbritannien

Eine von der Discount-Website myvouchercodes.co.uk in AuftragLive-Image: Im Lande des CCTVs herrscht weniger Überwachung als gedacht gegebene Studie hat erwiesen, dass rund 39% der Eltern auf den britischen Inseln ihren Kindern gestatten Spiele zu spielen, die eine 18+ Einstufung erhalten haben, obwohl sie nicht der Altersklasse des Kindes entsprechen.

Weiter weist die Studie auch darauf hin, dass knapp die Hälfte der Eltern kein Problem damit haben ihren Nachwuchs mit Filmen ohne Jugendfreigabe alleine zu lassen und dass rund zwei Drittel keine Bedenken dabei haben, wenn Tochter oder Sohn Musik mit „explicit lyrics“ konsumieren.

Dazu meinte der Manager der britischen Website Mark Pearson:
Ich bin überrascht, wie viele Eltern ihrem Kind erlaubt haben, einen Film zu sehen, ein Spiel zu spielen oder Musik zu hören obwohl sie wussten, dass es nicht alt genug ist. Jedes Kind ist anders und was für das eine richtig ist, macht bei einem anderen Probleme. Aber ich glaube, dass es die Einstufungen aus einem guten Grund gibt und Eltern sollten sorgsam entscheiden, was sie ihren Kindern aussetzDieses Ergebnisse zeigen, wie wichtig es ist, die Eltern für das Thema Jugendschutz zu sensibilisieren. Wenn auch in der Schweiz eine solche Studie nicht die gleichen Ergebnisse erzielen würde, ist es auch hier nicht minder wichtig den Eltern die Möglichkeit zu geben, sich das nötige Know-how zu verschaffen um mit diesem Thema verantwortungsbewusst umgehen zu können.  Einmal mehr erweist sich der Weg der Aufklärung als der richtige.

Weitere Infos wie immer bei unseren Kollegen bei GameRights.

News Roger