Assassin's Creed: Revelations

Keine Prostituierten für Ezio

Seit "Assassin´s Creed II" gibt es in den Städten diverse Hilfsorganisationen wie Diebe und Söldner. Darunter waren auch die holden Damen aus dem horizontalen Gewerbe, welche die Wachen für Ezio ablenkten.

In "Assassin´s Creed: Revelations" wird es die Prostituierten in Konstantiopel nicht mehr geben. Dies hat allerdings laut Ubisoft einen simplen Hintergrund. Während die alten Städe, wie Florenz und Rom, noch wesentlich ungenierte mit dem Thema Prostitution umgegangen sind, ist in Konstantinopel alles etwas anders. Die strengen Muslimen vor Ort sind davon nämlich nicht sonderlich begeistert.

Am 15. November wird der Titel erscheinen.

In "Assassin’s Creed Revelations" tritt der legendäre Meister-Assassine Ezio in die Fußstapfen seines Mentors, Altaïr, um auf eine Reise voller Entdeckungen und Offenbarungen zu gehen. Jedoch ist der Weg dorthin gefährlich. Er führt Ezio nach Konstantinopel, dem Herzen des Osmanischen Reiches, wo eine wachsende Armee von Tempelrittern droht, die ganze Region zu destabilisieren.

News NULL