Assassin's Creed: Revelations

Assassin's Creed 3: Zweiter Weltkrieg und eine Heldin?

Zur Zeit diskutieren die Entwickler der Assassin's Creed Reihe, ob es nicht eine Protaginistin geben soll und ob die Story im zweiten Weltkrieg stattfinden sollte.

Assassin's Creed 2 steht beim Verkauf nicht einmal in den Startlöchern, da wird schon über den dritten Teil der Reihe spekuliert. In einem Interview mit dem Magazin Xbox World 360, antwortete Produzent Sebastien Puel auf die Frage ob es einen Dritten Teil geben würde: "Ich werde oft gefragt ob wir einen dritten Teil nach ACII machen. Wir könnten sogar noch 35 davon machen." Er sprach auch davon, dass der Assassin's Creed 3 im zweiten Weltkrieg angesiedelt sein könnte.

Puel gab auch zu, dass ein weiblicher Hauptcharakter nicht ausgeschlossen wäre. Aber trotzdem möchte der Ubisoft Produzent das Geschlecht des Protagonisten nicht ohne guten Grund ändern. So erklärte er: "Im zweiten Weltkrieg lag die Wirtschaft von England und Frankreich in den Händen der Frauen da die Männer in den Kampf gezogen sind. Wir wollen nicht einfach nur entscheiden, dass wir das Geschlecht des Helden verändern wollen, da die erste Inspiration immer von der Zeitperiode ausgeht."

In "Assassin’s Creed Revelations" tritt der legendäre Meister-Assassine Ezio in die Fußstapfen seines Mentors, Altaïr, um auf eine Reise voller Entdeckungen und Offenbarungen zu gehen. Jedoch ist der Weg dorthin gefährlich. Er führt Ezio nach Konstantinopel, dem Herzen des Osmanischen Reiches, wo eine wachsende Armee von Tempelrittern droht, die ganze Region zu destabilisieren.

News NULL