Fable 3

Molyneux hat hohe Ansprüche

Peter Molyneux, der Visionär, der mit Spielen wie "Populous" begonnen hat und sich zum Innovations-Designer gemausert hat, stellt hohe Ansprüche an den dritten Teil der Rollenspielserie.

"Wir wollen mehr als fünf Millionen Leute haben, die "Fable 3" auf der Xbox 360 spielen, punkt. Ein Teil dieses Plans sind weniger Wirrwarr im Spiel, weniger dieser vielen kleinen Erfindungen, von denen Peter Molyneux einst dachte, sie seien eine gute Idee. Mehr Klarheit, bessere Story, bessere Darsteller, bessere Spielbalance."

Wenn man auf den Erfolg der zwei Vorgänger zurückblickt, scheinen fünf Millionen gut möglch zu sein. Das erste Spiel verkaufte sich drei Millionen mal, und der Folgetitel 3.5 Millionen mal. Machbare, aber hohe Ziele, die der Herr Visionär da hat.

Der dritte Teil der Fable-Reihe setzt 50 Jahre nach den Geschehnissen von Fable 2 an. Der Spieler wird als neuer Held geboren und stammt direkt von seinem Charakter in Fable 3 ab. Statt nur einfacher Held zu sein ist es in Fable 3 das Spielziel König von Albion zu werden und eigene Regeln aufzustellen. Fable 3 verspricht komplett neue Features im Bereich von Rollenspielen, unter anderem eine direkte körperliche Interaktion mit anderen Charakteren.

News NULL