Killzone 3

Verzögerung der Kamera bleibt erhalten

Mathijs de Jonge, der Games Director von "Killzone 3", hat sich zur Steuerung im kommenden Sony Exklusiv-Shooter geäussert. Im Vorgänger sorgte die Bewegungsverzögerung ja noch für mächtig Gesprächsstoff, doch offenbar haben die Spieler das Feature mittlerweile liebgewonnen.

Die Community zeigte sich letztendlich erfreut, dass man durch die Verzögerung ein Gefühl für das Gewicht der Ausrüstung und der Waffen des Charakters bekommt. Gemäss dem Entwickler handle es sich hierbei aber mehr um ein Animationsproblem und nicht um ein gewolltes Verzögerungselement zur Simulierung des Gewichts. Weil es aber bei den Spielern so gut ankam, wird man auch in "Killzone 3" wieder ein leichtes Delay einbauen, dass aber im Vergleich zum Vorgänger schwächer ausfallen soll.

Der dritte Teil des Shooter-Hits kommt mit einigen Neuerungen daher: So wird "Killzone 3" passend zum Titel Sonys 3D-Technologie unterstützen. Für Abwechslung in Sachen Gameplay sollen die neuen Jet Packs sorgen. Ausserdem unterstützt "Killzone 3" den neuen Bewegungs-Controller PlayStation Move.

News NULL