Warum Final Fantasy 14 nicht für Xbox One?

"It's business"

Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer hat durchblicken lassen, dass "Final Fantasy XIV: A Realm Reborn" wohl nicht mehr für die Xbox One erscheinen wird. Liegt es an den Verträgen und Exklusiv-Deals?

Screenshot

Warum ist "Final Fantasy XIV: A Realm Reborn" bisher nicht für die Xbox One erschienen? Der Xbox-Chef Phil Spencer wurde darauf angesprochen und er antwortete zunächst nur mit einem "So ist das Geschäft" ("It's business"). Dann ergänzte er, dass er immer weniger von Third-Party-Exklusivität hält. "Ich habe herausgefunden, dass ich kein großer Fan davon bin," so Phil Spencer. Stattdessen will er lieber besondere Features auf die Xbox One bringen, wie die Mods in "Fallout 4".

Microsoft macht aber auch Ausnahmen, siehe "Rise of the Tomb Raider". Der Unterschied bei diesem Spiel ist jedoch, dass Microsoft als Publisher fungiert und sich auch aktiv an der Entwicklung beteiligt. Phil Spencer hat schon mehrfach erwähnt, dass man sich lieber verstärkt um die eigenen Marken und First-Party-Projekte kümmern möchte. Im August 2015 sagte der Director und Producer von "Final Fantasy XIV: A Realm Reborn", Naoki Yoshida, dass Square Enix immer noch Gespräche bzw. Verhandlungen mit Microsoft führt.

"Final Fantasy XIV: A Realm Reborn" ist der Nachfolger, des gescheiterten "Final Fantasy XIV" und wird von vielen Fans auch als Nachfolger des überaus erfolgreichen "Final Fantasy XI" angesehen. (Achtung: Ihr findet unter diesem "Titel" auch die Informationen zur ersten Version des Spiels aus dem Jahr 2010!)

News Michael Sosinka