Take-Two arbeitet an acht Remakes und Remaster

Fans hoffen auf Red Dead Redemption

Gerüchte über ein Remake zu "Red Dead Redemption" machen schon seit langem die Runde. Mit der Ankündigung von Take-Two Interactive in dem letzten Finanzbericht, in den nächsten Jahren acht "Iterationen", also Remakes und Remaster zu älteren Spielen, herauszugeben, haben sich die Chancen auf das Cowboy-Abenteuer in aufgefrischter Grafik erhöht. Take-Two Interactive ist der Mutterkonzern von Rockstar Games, der Entwicklerfirma hinter dem "Red Dead Redemption"-Franchise.

Screenshot

Das Projekt wurde nicht namentlich erwähnt, sodass es sich dabei lediglich um Spekulation handelt. Es gibt jedoch mehrere Gründe, die für ein Remake des im Wilden Westen angesiedelten Action-Adventures sprechen. Neben den Gerüchten über die Existenz eines solchen Projektes, lässt sich nämlich zum einen feststellen, dass Rockstar-Spiele zuletzt mit der "Grand Theft Auto: The Trilogy" neu aufgelegt wurden und mit diesem Trend fortgefahren werden könnte. Zum anderen ist anzunehmen, dass ein potenzielles "Red Dead Redemption 3" noch viele Jahre auf sich warten lassen wird. Um das Beliebtheits-Momentum des Franchise aufrechtzuerhalten, wäre ein Remake oder Remaster eine naheliegende Wahl.

"Red Dead Redemotion" ist die Fortsetzung des Westerntitels, "Red Dead Revolver" der damals auf Xbox und PS2 erschienen ist. Die Story: Amerika zur Jahrhundertwende. Die Ära der Cowboys neigt sich dem Ende zu. Weil Agenten einer Bundesbehörde seine Familie bedrohen, wird der frühere Outlaw John Marston ins Grenzgebiet im Westen geschickt, um dabei zu helfen, für Recht und Ordnung zu sorgen.

Karl Wojciechowski News