Steam

Senken Sparangebote den Wert der Spiele?

Am gestrigen Freitag stellten die GOG-Besitzer die These auf, dass die teilweise extrem niedrigen Sparangebote von Steam den Wert von Spielen sinken könnten. Spieler würden einfach nicht mehr wertschätzen, was sie da gerade kaufen und es auch noch für selbstverständlich ansehen, dass Spiele zu einem solchen Preis angeboten werden.

Laut dem Managing Dircetor Guillaume Rambourg und Marketing Boss Trevor Longino von GOG.com gibt es nichts Verwerfliches daran, mal ab und zu ein Spiel zu einem extrem günstigen Preis anzubieten. Jedoch nimmt das Ganze bei Steam fast schon inflationäre Ausmaße an. Auch gestern und heute wurden wieder aktuelle Spiele, die im normalen Einzelhandel deutlich mehr kosten, für nur einen Bruchteil des eigentlichen Preises verkauft. Aktuell wird zum Beispiel ArcaniA: Gothic 4 für nur 4,99 US-Dollar angeboten.

Was meint ihr? Ist Steam dabei die Industrie "wertlos" erscheinen zu lassen oder haben sie sich keines Fehlers schuldig gemacht? Schreibt uns eure Meinung in die Comments.

Steam ist die aktuell größte Plattform für Download-Titel im Bereich PC-Gaming. Die von Valve betreute Plattform betreut sowohl die Valve eigenen Titel als auch die Angebote von immer mehr Drittherstellern, wie z.B. Electronic Arts.

News Flo