iPhone / iPod touch

Skandälchen: Apple soll Uhr der Schweizer Bahn kopiert haben

Wer hat`s erfunden? Diese Frage stellen sich heutzutage ganze Armeen von Anwälten, wenn sich Samsung vs. Apple vs. Nokia gegenseitig an die Moneten wollen. Doch wie unsere Kollegen von blick.ch aufgedeckt haben hat sich Apple wohl beim Design der neuen iOS 6.0-Uhr bei der SBB bedient...

In der Schweiz wurden nicht nur zahlreiche Schokoladenrezepte, Ricola und besondere Taschenmesser erfunden, sondern scheinbar auch die Grundlage für alle Bahnhofsuhren in Europa. 

Laut der SBB wurde diese spezielle Uhr 1944 von Hans Hilfiker designt und sei im Laufe der Jahre zu dem Vorbild für Bahnhofsuhren in ganz Europa avanciert. Die SSB hält seitdem auch die Marken- und Urheberrechte an der Uhr.

Screenshot
Gegenüber unseren Kollegen von Blick am Abend erklärte SBB-Sprecher Reto Kormann dass die SBB eine außerjuristische Einigung anstrebe. Man versuche derzeit Kontakt mit Apple aufzunehmen um die "unautorisierte Nutzung finanziell und rechtlich zu regeln."

Laut Kormann gehe es vor Allem um den roten Zeiger, der mit seiner runden Form einer Schaffnerkelle nachempfunden sei.

Das neue Uhrensymbol hat erst mit dem am Mittwoch offiziell veröffentlichten iOS6 Einzug auf dem iPad gehalten. Auf iPhone und iPod Touch ist die neue Uhr nicht zu finden.

Screenshot

Die SBB ist sich ziemlich sicher, dass sich Apple von der Schweizer Bahnhofsuhr hat inspirieren lassen. Apples Designer sitzen zwar in Cupertino, Kalifornien, rein theoretisch wäre es aber durchaus möglich das ein Software-Designer die Uhr bei einem Meeting in Zürich gesehen und sich davon hat inspirieren lassen.

Screenshot

Sollte die SBB Recht bekommen, müsste Apple für die weltweiten Marken-Verstöße auf allen iPad-Geräten ab der zweiten Generation haften, da theoretisch jeder bereits auf iOS 6.0 geupdatet haben könnte. Bis dahin dürfte allerdings viel Zeit ins Land gehen, der Patent-Streit mit Samsung dauert bereits drei Jahre.

Wir halten euch auf dem Laufenden. 

News Benjamin Kratsch