Resistance 3

Multiplayer- und Koop-Infos aus San Francisco

Im W Hotel in Downtown San Francsico, gleich gegenüber vom Veranstaltungsort der Games Developer Conference wurden in der PlayStation-Blogger-Lounge einige spannende Details zu Resistance 3 enthüllt.

ScreenshotFolgende Informationen stammen vom offiziellen PS-Blog:

Resistance 3 liefert euch ein Deathmatch „Mensch gegen Bestie” für bis zu 16 Spieler sowie zielbasierte Modi, die an Schauplätzen auf der ganzen Welt stattfinden. Das mag nach den Megaschlachten für 40 bis 60 Spieler in RFOM und R2 ziemlich mau klingen, aber keine Sorge: Unsere größte Motivation beim Festlegen der neuen Spieleranzahl war der Spaß, den wir und die Community auf Karten wie dem „Busparkplatz” und den „Dächern” in RFOM sowie „Bayou-Haus” und „San Francisco” in R2 hatten.

Resistance 3 wird ein Fortschrittssystem mit viel Tiefgang und zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten bieten. Die Spieler können ihren eigenen Werdegang über den Multiplayer-Modus bestimmen und ihre verdienten Punkte ausgeben, um ihre Ausrüstung an ihren Spielstil anzupassen. Wir haben aus dem Koop-Modus von Resistance 2 viel gelernt und geben den Spielern deshalb gern die Möglichkeit, bestimmte Rollen innerhalb eines Teams zu definieren und bestimmte Fähigkeiten aufzuwerten. Das werdet ihr in Form diverser Taktik- und Support-Fähigkeiten sowie neuer persönlicher Attribute und Kampfattribute feststellen.

Zum Beispiel kann jeder Spieler verschiedene Support-Fähigkeiten auswählen und aufwerten – z. B. ein Blasenschild, Munitions-Funkfeuer (Munition für Teammitglieder) oder Radar-Funkfeuer (verbessert das Radar des Teams). Es gibt auch Taktik-Fähigkeiten, die man gegen Feinde einsetzen kann. Da gibt es zum Beispiel den Doppelgänger (erstellt zur Ablenkung dein Abbild in der Nähe eines Feindes) oder Heißfuß (ein explosiver Geschwindigkeits-Boost, um vor Feinden zu fliehen).

Des Weiteren kann jeder Spieler ein persönliches Attribut und ein Kampfattribut wählen und aufwerten. So gibt es zum Beispiel die Fähigkeit, dass Springer aus dem toten Körper ausbrechen, man mehr Waffen im Arsenal hat oder schneller nachladen und feuern kann. Man kann die Ausrüstung der Spielfigur in Resistance 3 komplett an seinen persönlichen Spielstil anpassen.

Seit fast zwei Jahren arbeiten wir an dieser neuen Richtung und perfektionieren unsere Karten. Jeden Tag spielen wir Resistance 3 im Büro und haben dabei immer unglaublich viel Spaß. Im Laufe des Jahres wird es eine Multiplayer-Beta bei PSN geben. Behaltet also unseren Newsletter im Blick (in der heutigen Ausgabe findet ihr erste Informationen zum Community Day (Community-Tag) von Insomniac am 23. März!), hört fleißig den „Full Moon Show”-Podcast, besucht unser Twitter-Feed und unsere Facebook-Seite!

News Roger