Doom

Doom für die Adventure-Verkaufszahlen in den 90ern verantwortlich

In einem Interview spricht Ron Gilbert darüber, dass die Veröffentlichung von "Doom" damals den entscheidenden Einfluss auf die Verkaufszahlen von Adventures in den 90ern verursacht hat.

Screenshot"Adentures sind nie wirklich gestorben. Sie verkauften die gleiche Zahl an Exemplaren wie sie es schon immer getan haben. Das Problem ist jedoch, dass alles andere öfter verkauft wurde. Es war mehr eine Stagnation als ein echter Rückgang.

Ich mache Doom dafür verantwortlich. Als Doom veröffentlicht wurde, waren Spiele deutlich langsamer und die Leute waren mehr an Spielen interessiert, bei denen sie nachdenken und Strategien anwenden müssen. Das sind relativ langsame Spiele, in die man sich einfach hineinversetzen muss. Man genießt einfach diesen Moment, mitten im Spiel zu sein.

Und dann kam Doom. Es war intuitiv, schnell, man schoss auf Sachen und Innereien flogen überall durch die Gegend. Und es hat einfach die Denkweise vieler Leute ein wenig auf den Kopf gestellt und zugleich eine wesentlich größere Zielgruppe angesprochen. Bei den Adventures blieben die Leute, sie gingen nie weg. Aber es gab all diese anderen Leute, die dadurch hinzukamen und Spiele wie Doom fingen an, die Industrie zu dominieren."

Diskutiert in den Kommentaren darüber, welche Einstellung ihr bezüglich Doom, Adventures und der Entwicklung habt. Wir freuen uns auf eure Meinung!

News Sharlet