Crysis Warhead

Der Protest gegen EAs Kopierschutz geht weiter

Erst Spore, jetzt Crysis Warhead und als nächstes bekanntes Spiel wird es das nächste Command & Conquer treffen. EA setzt stark auf den Kopierschutz SecuROM in Verbindung mit einer Online-Aktivierung. Die Kunden wehren sich aber nun gegen die mit ihm verbundenen Restriktionen.

Der Protest bei SPORE setzt Maßstäbe und seitdem bekannt geworden ist, dass auch EAs neues Crysis Warhead mit dem SecuROM Kopierschutzverfahren bzw. DRM-System versehen ist haben viele Gamer genug und lassen Ihre Frust frei heraus, bei Amazon.com & Amazon.de mehren sich inzwischen auch bei Crysis Warhead die 1-Stern Kommentare und damit die niedrigst mögliche Bewertung wegen des eingesetzten Systems.

Sowohl bei SPORE als auch bei Crysis Warhead, dem kommenden C&C Red Alert 3 als wohl auch bei vielen weiteren Spielen, die vom Publisher heraus gegeben werden wird die aktuelle Version von SecuROM eingesetzt, welche mit einer Zwangsaktivierung über das Internet versehen ist. Eigentlich nicht unbedingt das Problem, Kritik erntet das System allerdings wegen der Einschränkung, dass man das Spiel nur auf einer festgelegten Anzahl an Hardware-Systemen installieren und aktivieren kann.

Dies macht vor allem Spielern Probleme, die häufig ihre Hardware wechseln oder ihr System neu aufsetzen, da das System solch einen Austausch davon ausgeht, dass das Spiel auf einem neuen PC installiert wurde und solch eine Installation nur wenige male erlaubt ist.

EA hat zwar inzwischen beteuert, dass es bislang wohl nur wenige Problemfälle gegeben hat und man bei Problemen jederzeit helfen würde, viele Spielelive: 300 Conneäufer der Spiele sind aber enttäuscht, dass gerade sie Geld bezahlen und dafür diese Umstände hinnehmen müssen, während zumindest von Spore vorab bereits illegale Versionen eben ohne diese Probleme im Internet aufgetaucht sind.

Vorteil des neuen Kopierschutz-Systems ist allerdings, dass man zum Spielen nicht mehr die CD einlegen muss, da die Authentifizierung der eigenen Seriennummer nun regelmäßig über das Internet geschieht, während früher speziell geschützte CD bzw. DVDs dafür sorgten, dass man keine Kopie des Spieles weitergeben kann.

Was meint ihr zu dem Thema?

News Björn