Halo 4

UPDATE: Verbietet Microsoft Let`s Play Halo 4? UPDATE: Nur ein Missverständnis

Kein Let`s Play mehr? Keine redaktionelle Coverage? Wie Gamespot berichtet will Microsoft jegliches Material über "Halo 4", "Fable: The Journey", "Forza Horizon" und alle anderen Microsoft Games verbieten - wenn ihr damit Geld verdient.

UPDATE: Microsoft und 343 Industries dementieren: "Nur ein Missverständnis"

UPDATE: 
343 Industries hat den Vorfall bereits im offiziellen "Halo"-Forum kommentiert:
"Die Regeln haben sich nicht verändert und selbst das Update des Textes ist bereits seit Monaten online. Das war tatsächlich schon immer die juristische Richtlinie der Marke (respektive aller Marken) und ihr wisst dass niemand verklagt wurde, ins Gefängnis gehen oder Strafen zahlen musste".

"Der Beschluss dient nicht dazu um Kids und User vom Streamen von Spielen abzuhalten. Er wurde erlassen um große Firmen daran zu hindern geistiges Eigentum respektive unsere Marken für das eigene Geschäft zu missbrauchen. Wir arbeiten gerade an einem Guide um Klarheit für unsere aktive Map-Community zu schaffen."

ORIGINAL-NEWS:
Unser erster Gedanke war: Das kann nur eine Ente sein, ein Fake. Laut Gamespot plant Microsoft ausgerechnet vor dem Weihnachtsgeschäft extrem harte Richtlinien,

....die es verbieten Inhalte zu Microsoft-Spielen zu erstellen, mit denen der Produzent Geld verdient. Das bedeutet: Wer im Partnerprogramm von Youtube ist dürfte kein Let`s Play Halo 4 machen. Soweit bewegen wir uns noch im rechtlichen Rahmen.

Screenshot
Aber dann wird es wirklich abstrus:
"Content creators cannot receive money in exchange for their work, post it on sites that requires subscription fees to view it, or post it on a page that is used to sell other content or services (even if they have nothing to do with that game or Microsoft). Content can also not be used in an app that is sold any of the numerous app stores."

Screenshot
Damit würde Microsoft  jegliche Berichterstattung über ihre Produkte unterbinden. Denn jede Website verkauft Anzeigen, Hefte kosten Geld und auch iPad-Magazine sind oft nicht kostenfrei oder arbeiten zumindest mit Anzeigen um sich zu finanzieren.

Screenshot

Wir vermuten, dass es sich hierbei um ein Missverständnis handelt, schließlich ist die Presse ein enorm wichtiges Vehikel für die Branche um neue Spiele zu enthüllen und die Verkäufe zu pushen. Wir werden Microsoft morgen kontaktieren und um eine Stellungnahme bitten.

News Benjamin Kratsch