Killerspiele

Doppeltes Spiel der CSU

Es war eigentlich klar, dass früher oder später der Zwischenfall in München, letzten Samstag, erneut in Zusammenhang mit den sogenannten Killerspielen gebracht wird. Zumal dies auch als Ideales Thema für den Wahlkampf genutzt werden könnte.

Eine Erklärung für die Brutalität der Täter hat auch heute noch niemand. Ausser vielleicht Horst Seehofer. Dieser ist der Meinung man müsse auch manches überprüfen, was auf dem Markt erhältlich sei. Der CSU-Chef meint damit natürlich die sogenannten Killerspiele.

Die taz hat dazu einen interessanten Artikel veröffentlicht.

 

Killerspiele

News Roger