Thief (2014)

Technische Einblicke in das Spiel

Das Schleichspiel "Thief" erscheint auf PC, PS4 und Xbox One. Doch was kann es? Nutzt es die Möglichkeiten der neuen Konsolen aus? Gibt es gar Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen? Wir wissen es und teilen das Wissen mit euch.

Screenshot

Sowohl auf dem PC, als auch auf der PlayStation 4 und auf der Xbox One wird "Thief" nach aktuellen Stand mit 1080p laufen. Die Konsolen werden mit einem 30 FPS-Lock ausgestattet, der PC hat dies natürlich nicht.

Im Gegensatz zu den Konsolen wird der PC auch bessere Anti-Aliasing Möglichkeiten, höher aufgelöste Schatten und Multi-Monitor-Support unterstützen. Hinzu kommen ein Field of View Regler, Maus-Sensitivitätseinstellungen und die Unterstützung von AMD Mantle. 

Jean-Normand Bucci von Eidos Montreal verspricht, dass man keine Mausbeschleunigung oder -glättung ins Spiel integriert hat, da man möchte, dass die Spieler die direkte Kontrolle über Garrett haben. 

Wenig überraschend setzt "Thief" auch auf DirectX 11 Tessellation und ein vollständig dynamisches Lichtsystem. Besitzer einer Nvidia-Karte dürfen sich freuen, denn Thief wird PhysX unterstützen, auch wenn Bucci zugibt, dass man mit zerstörbarer Umgebung an sich nichts am Hut hat.

Stattdessen wird es nur ein paar zerstörbare und verschiebbare Objekte geben. Systemanforderungen kann man indes noch nicht bekannt geben, da man intern noch an weiteren Optimierungsarbeiten sitzt.

News Sierra