UK

Spiele verdrängen Musik

Wer gerne und oft über Killerspielverbote und ähnliches berichtet, sollte aufhorchen. Denn schon bald könnten die Kritiker unseres Hobbies einen weiteren Dämpfen versetzt bekommen. Leise Töne aus dem Reich der Musik, dem gegenüber ein orchestraler Aufstieg der Spielebranche.

Zumindest in Großbritannien hat der Siegeszug der Unterhaltungs Software endgültig eingehalten. Von 2005 auf 2007 verzeichneten die Spiele Verkäufe einen geradezu unaufhaltsamen Aufstieg. Die Musikindustrie dagegen, fängt sich einen weiteren Sargnagel ein. Lagen die Verkaufsgewinne 2005 noch bei 1,839 Mrd. Pfund, so sanken diese 2007 auf lediglich 1,417 Mrd. Pfund.

Die Spielebranche erlebte das genaue Gegenteil. 2005 waren es hier 1,345 Mrd. Pfund, 2007 stieg diese Zahl auf respektable 1,719 Mrd. Pfund. Die Filme/DVD Branche konnte ihre Spitzenposition allerdings behaupten. Von 2005 bis 2007 festigten sich die Gewinne hier bei zirka 2,100 Mrd. Pfund. Der Siegeszug der Spiele als solche scheint jedoch nicht mehr aufhaltbar zu sein.

Hoffen wir das auch Deutschland bald davon profitieren kann. Maulkorb für engstirnige Politiker wären solche Zahlen allemal.

News NULL