Aliens: Colonial Marines

Schauspieler erzählt von seinen Eindrücken hinter den Kulissen

Als "Aliens: Colonial Marines" angekündigt wurde, rieben sich zahlreiche Fans der alten Alien-Filme die Hände und freuten sich über vielversprechende Trailer. Die Realität sah dann ganz anders aus, und nun erfahren wir, dass es hinter den Kulissen ähnlich unspaßig ablief, wie vor den Monitoren.

Irgendwie konnten wir uns ja schon denken, was der Schauspieler Michael Biehn alias Corporal Hicks da zu erzählen hatte: Leidenschaftslos und ohne jegliche Vision sei es bei den Produktionsarbeiten zu "Aliens: Colonial Marines" zugegangen, so schilderte er seine Eindrücke nun in einem Interview. Den Kontrast sieht Hicks vor allem zu seinen darauf folgenden Arbeiten als Sergeant Rex Colt in "Far Cry: Blood Dragon". 

Screenshot

Ein neues Expansion-Pack zu dem verkorksten Hauptspiel, bei dem man sich viel zu sehr auf die nahmhafte Lizenz verließ, stolperte vergangene Woche in die Läden: "Stasis Interrupted" nennt sich das ergänzende Material und irgendwie zweifeln wir daran, dass mit dieser Erweiterung doch noch der vermisste Spielspaß zu uns nach Hause zurückkehren wird.

Eis, Eis, Baby - hier geht's zu unserem Bericht des Tages!

Aliens: Colonial Marines wird ein auf Squads basierender Shooter werden, der natürlich auf dem bekannten Franchise beruht. Geplant sind Versionen für PS3, Xbox 360, PC und Wii U.

News Dom