Dead Space

Pause angesagt - abgesagt?

Wir kennen das, erst streichen sie einem den Urlaub, dann das Weihnachtsgeld und nun auch noch die Pause. Spaß beiseite, denn hier gehts nicht ums täglich Brot, sondern um Leichen im Weltall.

Die englischsprachigen Kollegen von Computer & Videogames entlockten den EA Mitarbeitern neben spielbarem Material, auch neueste Infos zum Horror Adventure "Dead Space". So soll die Pause Funktion, anders als bei Silent Hill oder Resident Evil, nicht mit einem Menü für Waffen oder Verbandszeug ausgestattet sein.

Die Pause dient zum jetzigen Zeitpunkt der Entwicklung, lediglich dem Einfrieren des Spielverlaufs. Anderslautige Berichte, nach welchen eine Pause Option ganz fehlen soll, sind demnach falsch, bzw beruhen auf einer Fehlinterpretation.

Wunden werden in Echtzeit versorgt. Das dafür gewählte System soll äußerst Nervenaufreibend funktionieren, verdichtet vor allem die ohnehin beklemmende Atmosphäre des Horror Spiels nur umso deutlicher Da darf man wohl gespannt auf eine fertige Version, respektive Demo sein. Begründet wird die Ingame Auswahl, wie Capcom oder Konami sie verwenden, primär mit der Störung des Spielflusses. Klingt interessant.

"Alien" lässt grüßen. Der Spieler übernimmt die Kontrolle des Ingenieur Isaac Clarke, der sich plötzlich in einem Minen-Raumschiff einer Alien-Invasion gegenübersteht. Da heisst es Waffen zücken und den Aliens zeigen wer hier zu Hause ist!

News NULL