Assassin's Creed

Kinofilm verschiebt sich auf 2016

Wie die englischsprachige Webseite HollywoodReporter.com berichtet, verschiebt sich der Release des Kinofilms zum „Assassin’s Creed“-Franchise bis in das Jahr 2016. Ursprüngliche sollte der Film Mitte 2015 erscheinen.

Screenshot

Laut dem Report mussten immer wieder Änderungen am Skript vorgenommen werden, sodass es stetig Probleme mit dem Ablauf gab. Letztendlich hat man sich bei der entsprechenden Produktionsfirma zu einem neuen Release-Termin entschieden: Demnach erscheint der „Assassin’s Creed“-Film nicht mehr wie geplant am 07. August 2015, sondern irgendwann 2016. Ein konkretes Datum gibt es bisher noch nicht.

Bereits im Jahr 2012 wurde das Vorhaben gestartet, mittlerweile sollen die Schauspieler Michael Fassbender (als Gegenwartsprotagonist und Assassine Aguilar de Agarorobo) und Robert Downey Jr. im Film mitwirken. Die Regie könnte Justin Kurzel übernehmen. Handfeste Informationen zum Kinofilm sind bisher noch nicht bekannt und so ist auch unklar, welche Geschichte man mit diesem Film erzählen möchte. Laut einem Gerücht soll der Film während der spanischen Inquisition spielen. Mit der aktuellen Verzögerung dürfte es zudem eine Weile dauern, bis Ubisoft oder 20th Century Fox neue Details veröffentlicht.

Assassin´s Creed spielt im Jahr 1191, zu einer Zeit, in der das Heilige Land vom Dritten Kreuzzug erschüttert wird. Stets im Schatten verborgen und für ihre Rücksichtslosigkeit gefürchtet, plant der Orden der Assassinen den Konflikt zu beenden, indem sie gegen die beiden beteiligten Parteien vorgehen. Ausgestattet mit der Kampfkunst eines Meister-Assassinen schlüpft der Spieler in die Rolle des Hauptcharakters und verfügt über die Macht, seine unmittelbare Umgebung ins Chaos zu stürzen.

News Katja Wernicke