Heavy Rain

Darum gab es den PS3-Hit nie auf Xbox 360

Die Verantwortlichen von Microsoft haben im Vorfeld der Veröffentlichung von "Heavy Rain" auch mit Entwickler Quantic Dreams gesprochen. Eine Zusammenarbeit scheiterte letztendlich an dem heiklen Thema der Kindesentführung.

Screenshot

"Sie wollten kein Skandal", fasst Quantic Dreams Oberhaupt David Cage das Feedback von Microsoft zu "Heavy Rain" zusammen. Cage gibt an, dass Sony mehr in dem Spiel sah.

Neben der Kindesentführung als Geschichte setzt "Heavy Rain" bekanntermaßen auf die Gefühle des Spielers. Und genau darauf konzentrierte sich Sony.

Der Erfolg gibt Sony und Quantic Dreams Recht. "Heavy Rain" wurde millionenfach verkauft und bescherte beiden Unternehmen starke Umsätze, sowie internationale Anerkennung.

Aktuell arbeiten Sony und Quantic Dreams an "Beyond: Two Souls". Das Spiel setzt erneut stark auf die Gefühlswelt der Spieler. 

"Heavy Rain" will ein interaktiver Film sein, in dem der Spieler mehrer Hauptrollen übernimmt. Die Geschichte der Figuren ist dabei auf mysteriöse Weise mit einander verbunden.

News Sierra