Dead Rising Remaster entsteht nicht intern bei Capcom

Andere Studios verantwortlich

Die Remaster-Versionen von "Dead Rising", "Dead Rising 2" und "Dead Rising 2: Off the Record" entstehen bei externen Studios.

Screenshot

Wie mittlerweile feststeht, werden die Remaster-Versionen von "Dead Rising", "Dead Rising 2" und "Dead Rising 2: Off the Record", die wahrscheinlich am 13. September 2016 erscheinen, nicht intern bei Capcom entwickelt. Für das erste "Dead Rising" ist das polnische Studio QLOC verantwortlich, welches schon "DmC: Devil May Cry" für die Xbox One und die PlayStation 4 entwickelt hat.

Um "Dead Rising 2" und "Dead Rising 2: Off the Record" kümmert sich hingegen Mercenary Technology, das man von "God of War 3 Remastered" für die PlayStation 4 und "Call of Duty: Black Ops 3" für die Xbox 360 sowie die PlayStation 3 kennt. Die beiden Studios haben also genügend Erfahrungen, um gelungene Ports auf die Beine zu stellen.

Inspiriert durch Filme wie "Dawn Of The Dead" muss sich der Spieler in einer Shopping Mall gegen Horden von Untoten zur Wehr setzen.

News Michael Sosinka