Mafia II

«Das Spiel ist rassistischer Nonsens!»

Die Vereinigung zur Repräsentation italienischstämmiger Amerikaner regt sich über den kommenden Gangster-Titel auf. Das Spiel basiere auf übelstem Rassismus. Eine weitere Episode von "Games sind der Sündenbock".

UNICO National, so heisst die Gruppe, die sich wegen des neusten Titels aus dem Hause Take Two echauffiert. Warum? Na, ihr wisst... Die Mafia in "Mafia II" sind eben Italiener. Das schüre nur die Vorurteile, meint Andre' DiMino.

"Warum dreht Take Two der Zielgruppe von jungen Leuten ein Spiel auf, womit sie eine neue Generation soweit indoktrinieren, dass sie Italiener und italienische Amerikaner direkt in Verbindung mit gewalttätigem und mörderischem organisiertem Verbrechen gebracht werden und dabei alle anderen "Mafias", die von anderen ethnischen Gruppierungen geführt werden, einfach aus?"

Des Weiteren hat DiMino harte Forderungen an Take Two:

Take Two diskriminiert und erniedrigt eine einzige Gruppe auf unfaire, direkte und offenkundige Weise und schliesst dabei einfach alle anderen aus. Wir verlangen, dass sie das Spiel nicht herausgeben und es zuerst von allen Referenzen zu italienischen Amerikanern reinigt.Take Two hat bereits reagiert und die Vorwürfe abgewehrt. Die Mafia sei etwas, was auf diese Weise schon jahrelang in Filmen und Romanen porträtiert wurde. Der Titel ziele ausserdem nicht auf eine "junge Zielgruppe" ab, sondern auf Erwachsene. Take Two stehen voll hinter den Entwicklern und wollen das Recht auf freien Ausdruck nutzen.

News NULL