FlatOut 2

Review online

Auch wenn das Spiel schon seit mehreren Wochen im Handel erhältlich ist, hat es "FlatOut 2" doch noch in die Redaktion und so auch zu euch geschafft und so könnt ihr auf Game7.de nun auch noch eine Review zum Spiel lesen.

Für alle Lesefaulen hier schon mal das Fazit von mir:

„FlatOut 2“ macht einfach Bock. In keinem anderen Rennspiel gibt es derzeit soviel Crash und Action wie in „FlatOut 2“, das steht einfach fest. In Schrott- oder Rennautos begibt man sich auf Rennstrecken in der sich nahezu alles zerstören lässt, macht wirklich spaßige Stunts mit den Dummys oder geht einfach nur in die Arena um gegen den Computer oder Freunde ein Crash-Derby oder Ähnliches zu fahren. Da fällt es auch eher weniger schlimm aus, dass sich Streckenteile häufig wiederholen. Die KI gibt alles, vor allem für Einsteiger aber auch schnell zu viel. Trotzdem ist der Karriere-Modus zu meistern, unter anderem weil er motiviert weiter zu machen. Leider lassen sich die Autos nicht von außen aufmotzen, sondern nur in der Leistung tunen.
Neben dem Karriere-Modus ist der Multiplayer-Part sicherlich ein Highlight von „FlatOut 2“. Sowohl im Internet, als auch im Netzwerk und an einem PC laden Rennen, Derbys und Stunts immer zu neuen Herausforderungen ein. Im Vergleich zum Vorgänger wurde das Spiel definitiv verbessert, bietet aber immer noch die alten Ideen, was auch gut so ist. Einzig die Steuerung ist noch etwas schwammig geblieben, was etwas Übung voraussetzt.
Alles in allem muss man aber sagen, dass „FlatOut 2“ allen Erwartungen gerecht wurde, und für alle Auto- und Crashfans ein Muss ist.

Links zur Meldung

News NULL