Bully: Die Ehrenrunde

Take-Two liebäugelt mit Bully-Marke

"Bully" war damals ein typischer Underdog im Spielregal: Kommerziell floppte es und dennoch gilt es als eine der Must-Have-Softwarehäppchen der (noch) aktuellen Konsolengeneration. Nun könnte es mit dem Prügelknaben bald weitergehen!

Der Elternkonzern von den berüchtigten Rockstar Games, Take-Two, liebäugelt nun offensichtlich mit der Bully-Lizenz und plant eventuell die Entwicklung einer Fortsetzung.
Nach "Red Dead Redemption" und den neuen Teilen der "GTA"-Reihe würde uns diese Rückkehr zu dem zu Unrecht vernachlässigten, prügelnden Sorgenkind "Bully" sehr freuen und empfehlen euch bis dahin, Steam anzuwerfen und diesen Klassiker für kleines Geld runterzuziehen!

Screenshot

Bully: Die Ehrenrunde bringt das für Rockstar typische innovativ-originelle Gameplay mit seinen stets humorvollen Geschichten voll augenzwinkernder Ironie vor eine vollkommen neue Kulisse: den Schulhof. Als problembeladener Schüler muss sich der Spieler gegen gemeine Mitschüler zur Wehr setzen, sich Ungerechtigkeiten von Lehrern gefallen lassen, Streiche spielen und die Herzen Ihrer Mitschülerinnen erobern, um schließlich die Hürden des Schulalltags in der fiktiven Privatschule Bullworth Academy erfolgreich zu meistern.

News Dom