Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots

Kojima über die Umsetzung einer Xbox-Version

Die Kollegen von IGN haben sich für eine spezielle News David Hayter geangelt, der den Zuschauern erklärt, warum Hideo Kojima "Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots" nicht für die Xbox 360 erschienen ist.

ScreenshotDas Ganze ist insofern interessant, da erst vor Kurzem eine spezielle "Metal Gear Solid: Legacy Collection" angekündigt wurde. Dies beinhaltet alle bis dato erschienen Spiele der "Metal Gear Solid"-Reihe. Wie jedoch bekannt, erscheint diese nur für die PlayStation 3. Grund sei unter anderem "Metal Gear Solid 4", das einfach zu umfangreich und zu "mächtig" für die Xbox 360 sei, so David Hayter.

"Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots" würde auf einer Xbox 360 insgesamt sieben DVDs benötigen, um die gleiche Datenmenge wie auf der PlayStation 3 zu nutzen.

Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots beschließt Hideo Kojimas Metal Gear Solid Saga. Der Titel spielt in einer von kriegerischen Auseinandersetzungen beherrschten Zukunft, in der gewaltige Konzerne unter Einsatz von Privatarmeen und Söldnertruppen um die Vorherrschaft kämpfen. Diese verwüstete Welt erleben die Spieler durch die Augen eines kriegsgeplagten, gealterten Solid Snake, der zahlreiche, über den Globus verstreute Orte infiltrieren muss, unter anderem im Mittleren Osten und Südamerika.

News Flo