Gears of War

Studio stoppt die Filmumsetzung

Zuerst der "Halo"-Film, jetzt die "Gears of War"-Umsetzung. Weil die Kosten für den "Gears"-Film auszuufern drohten, hat das ausführende Studio Warner die Produktion vorerst gestoppt.

Gemäss einem Artikel in der "Los Angeles Times" setzt man die filmische Umsetzung auf Null zurück, obwohl Regisseur Len Wiseman bereits seine Zusage erteilte. Offenbar waren die nach dem ersten Skript veranlagten Drehkosten von rund 100 Millionen Dollar zu viel des Guten. Nun will das Studio ein neues Skript, welches sich günstiger Umsetzen lässt und auch eher auf ein breites Sci-Fi-Publikum abzielt und nicht nur die Fans. Dies bedeutet nicht nur, dass es noch einige Jahre dauern kann bis der "Gears of War"-Film anläuft, sondern auch, dass man evtl. mit einer auf konventionell getrimmten Umsetzung, im Stil von "Doom", rechnen muss. Sehr schade…

News NULL