Alan Wake

Nicht profitabel genug

Erst gestern berichteten wir euch davon, dass die Fans der "Alan Wake"-Spiele darauf hofften, dass für die neue Xbox One "Alan Wake 2" angekündigt wird. Doch dem war nicht so ...

ScreenshotNach der kurzen Twitter-Meldung gibt es nun ein ausführlicheres Statement vom Creative Director Sam Lake.

"Nach Alan Wake haben wir hart gearbeitet, um einen Nachfolger zu ermöglichen. Diese sind jedoch große Unternehmungen, bei dem zahlreiche Sachen zusammenkommen, beispielsweise die Finanzierung und die richtigen Partner. Kreativ gesehen wäre es natürlich super, coole Dinge zu erschaffen und sich nicht um Details zu kümmern ... wie zum Beispiel Geld."

Lake weiter:

"Als Alan Wake auf den Markt kam, war es anfangs kein großer Erfolg. Seitdem macht es sich jedoch gut und ist zum Kult-Klassiker geworden, was wirklich super ist. Bislang haben sich die Alan-Wake-Spiele drei Millionen Mal verkauft. Als das Spiel veröffentlicht wurde, war das jedoch nicht sofort der Fall. Sicherlich hätten wir direkt loslegen können und etwas erschaffen können, wen nicht so ehrgeizig ist. Uns war jedoch klar, dass es euch und auch uns nicht gerecht werden würde. Wir wollten stolz auf das sein, was wir erschaffen. Auch Alan Wake wäre es nicht gerecht geworden."

Für das nun angekündigte Spiel "Quantum Break" haben die Macher die volle Finanzierung erhalten. Doch Lake betont nochmals, dass es mit "Alan Wake" weiter gehen wird, sobald die Zeit dafür gekommen ist.

News Sharlet