Gaming News

Nominationen zum Deutschen Computerspielpreis 2011

Insgesamt 18 Spieleproduktionen und –konzepte aus dem ganzen Bundesgebiet wurden aus über 100 Einreichungen von insgesamt sechs unabhängigen, hochkarätig besetzten Fachjurys für den mit insgesamt 385.000 Euro dotierten Deutschen Computerspielpreis 2011 nominiert.

Bei den Jurysitzungen in der vergangenen Woche war die Bewertung pädagogisch und kulturell wertvoller Inhalte ausschlaggebend für die Nominierungen. 

Für die undotierten LARA-Awards wurden insgesamt 15 Spiele von einer unabhängigen und fachkompetenten Jury aus Medien, Wissenschaft und Politik nominiert. Diese hat die besten Spiele, die in dem Zeitraum Juni 2010 bis Februar 2011 in Deutschland erschienen sind, ausgewählt. Es können nur solche Spiele prämiert werden, die von den Obersten Landesjugendbehörden der Länder eine Altersfreigabe erhalten haben.

Die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises und von LARA – Der Deutsche Games Award werden im Rahmen der Munich Gaming (30. und 31. März 2011) am Mittwoch, dem 30. März 2011, bei einer gemeinsamen Galaveranstaltung im Haus der Kunst in München verliehen. Teilnahme ist nur auf Einladung möglich.

Alle Nominierungen für den Deutschen Computerspielpreis 2011 im Überblick:

Bestes Kinderspiel (75.000 Euro)

"Galaxy Racers", Kunst-Stoff GmbH, Berlin
"The Kore Gang", Pixonauts KG, Ulm (Umnominierung aus der Kategorie Jugendspiel)
"Willi will’s wissen – Bei den Römern", Quadriga Games GmbH, Potsdam

Bestes Jugendspiel (75.000 Euro)

"A New Beginning", Daedalic Entertainment GmbH, Hamburg
"Die Siedler 7", Ubisoft GmbH, Düsseldorf
"Emily the Strange", dtp young entertainment GmbH & Co KG, Hamburg

Bestes Mobiles Spiel (50.000 Euro)

"Emily the Strange", dtp young entertainment GmbH & Co KG, Hamburg
"Galaxy on Fire 2", Fishlabs Entertainment GmbH, Hamburg
"Spirits", Spaces of Play, Berlin

Bestes Serious Game (50.000 Euro)

"Energetika", takomat GmbH, Köln
"Emergency 2012", Deep Silver a division of Koch Media GmbH, Planegg
"Winterfest," Fraunhofer IGD, Rostock

Bestes Browsergame (50.000 Euro)

"Die Siedler Online", Blue Byte GmbH, Düsseldorf
"goalunited 2011", Travian Games GmbH, München
"Lord of Ultima", Electronic Arts GmbH, Köln

Bestes Nachwuchs-Konzept aus Schüler- und Studentenwettbewerb (35.000 Euro)

Beat Buddy, Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg
DaWindci, Mimimi Productions GbR, München
Tiny & Big – Grandpa’s Leftovers, Universität Kassel/Black Pants Game Studio, Kassel

Der Preisträger in der Kategorie „Bestes deutsches Spiel“ wird aus den Preisträgern der übrigen Kategorien (außer „Bestes Nachwuchs-Konzept“) ermittelt. Er wird erst am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben.  

Alle Nominierungen für LARA – Der Deutsche Games Award 2011 im Überblick:

Bestes Internationales Computerspiel

"Call Of Duty: Black Ops", Activision
"Civilization V", 2K Games
"Fallout: New Vegas", Bethesda Softworks
"Mafia II", 2K Games
"StarCraft II: Wings Of Liberty", Blizzard Entertainment

Bestes Internationales Konsolenspiel

"Assassin’s Creed: Brotherhood", Ubisoft
"Fallout: New Vegas", Bethesda Softworks
"Limbo", Playdead Studios
"Need For Speed: Hot Pursuit", Electronic Arts
"Super Mario Galaxy 2", Nintendo

Bestes Internationales Mobiles Spiel

"Cut The Rope", Chillingo
"God Of War: Ghost Of Sparta", Sony Computer Entertainment
"Professor Layton und die verlorene Zukunft", Nintendo
"Super Scribblenauts", Warner Bros. Interactive Entertainment
"World Of Goo", 2D Boy

News Roger