Gaming News

USA-Petition gegen DmC: Devil May Cry

Einige Fans der "Devil May Cry"-Reihe sind mit dem neusten Teil der Serie weniger zufrieden und haben daher eine Petition gestartet. Hierbei forderte man Obama auf, das Spiel vom Markt zu entfernen.

Nein, es handelt sich bei dieser Petition nicht um einen Scherz. Zwar wurde sie bereits wieder von der Webseite des Weißen Hauses entfernt, einen Verkaufsstopp von "DmC: Devil May Cry" haben die Fans jedoch nicht erreicht.

"Sehr geehrter Mr. Obama,

als Videospiel-Konsument muss ich Ihnen sagen, dass ein neues Spiel auf dem Markt ist, welches in  den letzten Monaten für jede Menge Kontroverse sorgte. Der Name des Videospiels ist DmC: Devil May Cry, entwickelt von Ninja Theory und Capcom. Eine Mehrheit der Spieler ist darüber verärgert, dass sich das Spiel so stark von seinen Vorgängern unterscheidet. Das Spiel verhöhnt einen sogar während des Konsums.

Wir Konsumenten brauchen diesen Neuauflage nicht und sind der Meinung, dass dabei unser Recht auf die Wahl zwischen Original und Reboot verletzt wird. Das Spiel verletzt unsere Rechte als Konsumenten und wir denken daher, dass es aus den Regalen der Händler entfernt werden muss.

Wir bitten Sie, Mr. Obama: Folgen Sie ihrem Herzen und treffen Sie eine Entscheidung, die uns Spielern entgegen kommt."

Habt ihr "DmC: Devil May Cry" schon ausprobiert und was ist eure Meinung?

News Sharlet