Gaming News

In Kanada werden englischsprachige Spiele verboten

Während wir in Deutschland mit den Politikern und ihrer Killerspiele-Mentalität zu kämpfen haben, gibt es in anderen Ländereien sogar noch schlimmere Verbote. So zum Beispiel in der kanadischen Provinz Québec.

Die Franzosen waren ja schon immer bekannt dafür andere Sprachen aus ihren Wortschatz zu disqualifizieren. Québec ist in Kanada die Region mit den größten Französischen Bevölkerungsanteil und ist mit 7,5 Millionen Einwohnern auch nicht gerade klein. In der ganzen Provinz werden nun Spiele verboten die keine frazösische Sprache, oder zumindest franzöische Untertitel enthalten.

Die lokalen Spielehändler sind dadurch nicht sonderlich begeistert und befürchten einen enormen Rückgang im Verkauf, da viele nun auf einen Importhändler ausweichen.  

Das Problem für die Spielehersteller ist nun, das sie in den meisten Fällen eine extra Version für Québec machen müssten, da durch Regionalcodes auch nicht einfach die Europäische bzw. Französische Fassung genutzt werden kann. Ob sich dies finanziell lohnt ist eine andere Frage.

Unter "Gaming News" veröffentlichen wir allgemeine Meldungen zu Themen rund ums Gaming.

News NULL