Gaming News

Doku: Nur ein Spiel

Kontroverse Berichte über Gamer und ihre seltsamen Lebensweisen gibt es schon zuhauf. Eine Doku, die das Ganze sachlich angeht und vor allem mal einen anderen Aspekt, das Rollenspiel, beleuchtet, gibt es eigentlich nicht. Halt, doch.

Hier findet ihr den Dokumentarfilm "Nur ein Spiel", der vollkommen selbst finanziert wurde. Produzent des Filmes ist Michael Schilhansl.
Der Film beleuchtet vor allem das Thema Rollenspiel, und das gründlich. Wir kommen also nicht nur mit Rollenspielen à la "Gothic 3" in Kontakt, sondern sehen auch die Wurzeln der modernen Spiele, angefangen bei Pen & Paper Spielen wie "Dungeons & Dragons" oder "Das Schwarze Auge" und weitergemacht bei Live Action Role Playing, kurz LARP.

Er sagt selber:

Das Ziel meiner Dokumentation ist es, die Faszination von Rollenspielen auch Nichtspielern zu erklären.Anders als im deutschen Fernsehen üblich, wollte ich keine von Sucht oder Amok bedrohten Freaks vorführen, sondern porträtiere "normale" Menschen, die von ihrer Leidenschaft erzählen.

Interessant ist ausserdem seine Aussage bezüglich einer TV Ausstrahlung:

Warum läuft der Film nicht im Fernsehen?

Damn - I tried really hard. Als ich vor ein paar Jahren die ersten Ideen für den Film hatte, begab ich mich brav zu Vorgesprächen mit Fernsehredakteuren. Die Gespräche verliefen abgekürzt immer so: "Ah sie wollen was über Computerspieler machen. Wollen sie es mehr unter dem Suchtaspekt betrachten, oder mehr unter dem Gewaltaspekt?" - "Ähm - Nein, ich wollte die zunehmende Popularität und Faszination des Spielens erklären." "Achso, also, wenn das nicht unter dem Thema Amok oder Sucht läuft, weiß ich nicht, ob das wer sehen will."

Mehr zur Doku gibt es hier.

News NULL