Gaming News

Entlassung: "38 Studio" geschlossen, allen Mitarbeitern gekündigt

Bereits vor einiger Zeit wurde im Web darüber berichtet, dass sich "Kingdoms of Amalur: Reckoning"-Entwickler 38 Studios in einer finanziell misslichen Lage befindet. Doch anscheinende war das Ganze schlimmer, als zunächst angenommen.

ScreenshotWährend zunächst nur Geschäftsführer Jen MacLean und Chef der Entwicklungsabteilungen John Blakely ihren Job verloren, wurde nun der gesamten Belegschaft gekündigt und das Studio geschlossen.

In der offiziellen E-Mail ist von einem absoluten wirtschaftlichen Niedergang die Reden und um weitere Verluste zu ersparen, mussten eine firmenweite Entlassungswelle durchgeführt werden.

Grund für die Schließung waren die Verkaufszahlen des oben angeführten Rollenspiels, welches deutlichen hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Infolgedessen konnte ein aufgenommener Kredit ihn höhe von 3 Millionen US-Dollar nicht mehr getilgt werden.

Unter "Gaming News" veröffentlichen wir allgemeine Meldungen zu Themen rund ums Gaming.

News Flo