Bioshock

Bioshock-Verfilmung noch immer pendent

Für die geplante Verfilmung von "Bioshock" hat Regisseur Gore Verbinski extra auf die Regie bei "Fluch der Karibik 4" verzichtet. Doch dann geriet das Projekt ins Stocken, weil Universal die Bremse anzog. Grund war wohl das veranschlagte Budget von rund 160 Mio. Doller. Verbinski legte die Regie darauf hin, bleibt dem Projekt jedoch als Produzent erhalten.

Sein Nachfolger Juan Carlos Fresnadillo ("28 Weeks later") meinte in einem Interview: "Wir versuchen immer noch, das zu machen. Das Problem mit BioShock war: Es ist ein Film mit R-Rating, unterwasser, Horror. Es ist ein sehr teurer Film mit R-Rating. Also versuchen wir Wege zu finden, das Budget zu verkleinern und trotzdem noch den Ansprüchen des Zielpublikums gerecht zu werden, weisst du? Es muss R sein - hartes R."

Bleibt zu hoffen, dass der Film kommt, und zwar so wie er sein muss und nicht nur so wie er ins Budget passt.

Bioshock spielt in einem alten Genlabor, das noch ein Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg ist, und dort passieren seltsame Dinge, die der Spieler aufklären muss. Mutanten wandeln durch die Gänge, schleimige Substanzen tröpfeln von der Decke und jede Menge unheimliche Geräusche hallen durch die Korridore des alten Bunkers.

News NULL