Hajime Tabata traut sich Final Fantasy VII Remake nicht zu

Er würde aber ein neues Final Fantasy-Spiel entwickeln

Michael Sosinka

Hajime Tabata, der Game-Director von "Final Fantasy XV", hätte sich nicht die Entwicklung des Remakes von "Final Fantasy VII" zugetraut.

Hajime Tabata, der Game-Director von "Final Fantasy XV", hätte sich nicht zugetraut, das "Final Fantasy VII Remake" zu entwickeln. Laut ihm ist "Final Fantasy VII" ein sehr spezielles Spiel: "Es ist ein so besonderes Spiel, weswegen ich nicht glaube, dass ich ein Remake machen könnte. Es gibt so viele Fans da draussen. Wenn man mich gefragt hätte, ob ich all diese Fans zufriedenstellen könnte, ich glaube nicht, dass ich das zu 100 Prozent tun könnte."

"Wenn mich Square Enix jedoch fragen würde, ein neues Final Fantasy zu entwickeln, um es in eine neue Richtung zu lenken, würde ich das gerne akzeptieren," so Hajime Tabata, doch ein modernes "Final Fantasy VII" können laut ihm nur Yoshinori Kitase und Tetsuya Nomura entwickeln. An einem "Final Fantasy VII-2" wäre Hajime Tabata hingegen interessiert, aber dazu gibt es keine Pläne.