Orisa ab heute auf den öffentlichen Servern von Overwatch

Anfangs nicht im Competitive Play

Michael Sosinka

Am heutigen Dienstag wird Orisa regulär für "Overwatch" auf dem PC, der Xbox One und der PlayStation 4 freigeschaltet, jedoch mit einer Einschränkung

Video auf YouTube ansehen

Orisa wird ab heute auf den öffentlichen Servern von "Overwatch" spielbar sein. Das gilt für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4. Einen Haken gibt es aber: Der Wachroboter wird anfangs nicht im "Competitive Play" zur Verfügung stehen. Das wird erst nach einer Woche geschehen. Die Spieler sollen zunächst lernen, wie man mit Orisa umgeht. Seht außerdem das neue Video.

"Orisa bildet den Dreh- und Angelpunkt ihres Teams und schützt ihre Verbündeten durch eine Schutzbarriere vor der gegnerischen Frontlinie. Sie kann aus grosser Distanz angreifen, ihre eigene Verteidigung stärken, Gegner durch Gravitonladungen verlangsamen und durch Superbooster das Schadenspotenzial mehrerer Verbündeter auf einmal erhöhen," heisst es.

Fähigkeiten von Orisa

  • Fusionskanone: Orisas automatisierte Projektilkanone verursacht hohen Schaden, doch während des Abfeuerns ist ihre Bewegung verlangsamt.
  • Defensivprotokoll: Orisa verringert erlittenen Schaden vorübergehend und kann nicht durch Effekte aufgehalten werden, die ihre Aktionen einschränken.
  • Halt: Orisa schleudert eine Gravitonladung, die sie manuell aktivieren kann. Die Sphäre zieht nahe Gegner an und verlangsamt sie.
  • Schutzbarriere: Orisa wirft eine stationäre Barriere, die sie und ihre Verbündeten vor gegnerischem Feuer schützt.
  • Superbooster: Orisa stellt einen Leistungsverstärker auf, der den verursachten Schaden von Verbündeten in ihrem Sichtbereich erhöht.