Blizzard hat sich für Overwatch bei Call of Duty-Entwicklern umgeschaut

Gunplay-Verbesserungen sollen sich bei Ashe zeigen

Um das Gunplay von "Overwatch" zu verbessern, war Blizzard Entertainment bei Treyarch und Infinity Ward. Die müssen es ja wissen.

Screenshot

Um das Gunplay von "Overwatch" zu verbessern, war Blizzard Entertainment bei Treyarch, den Macher von "Call of Duty: Black Ops 4", und ebenfalls bei Infinity Ward ("Call of Duty: Modern Warfare"). Dort hat man sich einige Tipps sowie Hilfe geholt. Das hat schon beim Charakter Wrecking Ball geholfen und die frisch angekündigte Heldin Ashe soll ebenfalls davon profitieren.

Geoff Goodman, der Lead Hero Designer von "Overwatch", sagte auf der BlizzCon 2018: "Wir gingen zu Treyarch und Infinity Ward und sie halfen uns aus, weil sie so gut beim Aiming sind, ihre Waffen klingen so erstaunlich. Wir sprachen eine Weile mit ihnen, wir suchten nach Inspiration, um das Zielen über Kimme und Korn perfekt zu machen. Und die Sounds der Waffen fühlen sich besser an. Wrecking Ball war ein gutes Beispiel dafür, denn man kann seinen Waffen viel stärker spüren, und Ashe betrifft das auch."

Michael Sosinka News