Video-Interview zu Yakuza Zero

Localization Producer Scott Strichart geht auf das Prequel ein

Im neuen Video zu "Yakuza Zero" spricht der Localization Producer Scott Strichart über das Prequel, das nächstes Jahr nach Europa kommt.

SEGA hat ein neues Video zur westlichen Version von "Yakuza Zero" veröffentlicht. Darin geht der Localization Producer Scott Strichart etwas genauer auf das Spiel und die Übersetzung ein. "Yakuza Zero" wird in Europa am 24. Januar 2017 für die PlayStation 4 erscheinen (nur als Download). Geboten wird die japanische Sprachausgabe mit englischen Untertiteln. Das Prequel erzählt die Vorgeschichte des Protagonisten Kazuma Kiryu und seines Eintritts in die Ränge der Yakuza.

Die Features

  • Der Ursprung des Drachen: Die Vergangenheit eines Mannes bestimmt seine Zukunft. Der Spieler lernt Kiryus Vergangenheit kennen und erfährt, was Kiryu in den übrigen Teilen der Yakuza-Reihe antreibt. Natürlich wird man nicht einfach so „Drache“ genannt, ohne zuvor gefährliche Gegenspieler ausgeschaltet zu haben. Die eingesetzten Fähigkeiten können während des Kampfes ausgetauscht werden, was die bisher intensivsten Kämpfe der Yakuza-Reihe ermöglicht.
  • Die Umarmung des Mad Dog: Zum ersten Mal in der Reihe ist der altbekannte Charakter Goro Majima spielbar. Mit seinem eigenen Kampfstil, speziellen Fähigkeiten und seiner Vorliebe, aus seiner Durchtriebenheit Profit zu machen, wird die Rolle des exzentrischen Yakuzas einige erkenntnisreiche Einblicke gewähren.
  • Die Dekadenz der 1980er Jahre in Japan: Geld regiert alles in der Welt von Yakuza 0 und im Spiel gibt es Millionen Wege es auszugeben, zu verdienen oder anderen wegzunehmen. Genauso gibt es viele Wege, ein vermögender Gangster zu werden. Ob der Spieler das Geld dabei aus den Taschen anderer Gangmitglieder entwendet, einen Begleitservice oder eine Diskothek leitet oder seinen Reichtum über Modellauto-Rennen und Arkade-Spiele vergrössert, bleibt ihm überlassen.
News Michael Sosinka