Einstellung von Silent Hills

Ist laut Guillermo Del Toro nicht sinnvoll

"Silent Hills" wurde leider eingestellt. Der Regisseur Guillermo Del Toro kann diese Entscheidung allerdings nicht verstehen. Für ihn ergibt das einfach keinen Sinn.

Screenshot

Konami hat das Horrorspiel "Silent Hills" leider eingestellt, obwohl mit Hideo Kojima und dem Regisseur Guillermo Del Toro ("Pacific Rim", "Hellboy", "The Strain") zwei bekannte Namen beteiligt waren. Guillermo Del Toro kann auch Monate nach dieser Erscheinung noch immer nicht verstehen, warum der Titel gecancelt wurde. Wie er in einem Interview verraten hat, war die Arbeit an "Silent Hills" eine großartige Erfahrung und man hatte tolle Story-Sessions mit hunderten von verschiedenen Designs.

Guillermo Del Toro hatte den Eindruck, dass da ein bemerkenswertes Spiel entsteht, weswegen er die Einstellung von "Silent Hills" als Schande bezeichnet. Für ihn ergibt es einfach keinen Sinn, dass das Horror-Game nicht mehr erscheinen wird. "Makes no fucking sense at all," so sein originaler Wortlaut.

Offizielle Informationen fehlen noch, es arbeiten aber Hideo Kojima und Guillermo del Toro an dem Titel.

News Michael Sosinka